Mittwoch, 2. September 2009

Der Schlaf der Gerechten?

Der geregelte Tagesablauf den ich nun nach guten zwei Monaten habe hat positive und negative Aspekte. Ich hab endlich wieder einen Grund aufzustehen und kann mich daran erfreuen, dass ich einem Menschen helfe. Aber irgendwie hab ich gar nichts mehr von meinem Tag. Momentan ist es so, dass ich nach der Schule zu den Maltesern gehe und dort meine restliche Zeit absitze. Das wird sich hoffentlich bald ändern, wenn ein Plan erstellt wird und ich das nur einmal in der Woche machen muss. Naja wie dem auch sei. Ich schlafe jetzt wieder nachmittags bis abends. Und hab so wie kein Privatleben. : /

Aber jetzt komm ich mal zum Wichtigsten: meinem heutigen Tag.
Heute hatte Rudi ja seine Einschulung und ich habe extra eine Busverbindung früher genommen, damit ich auch ja pünktlich bin… jaaa… leicht gesagt. Ich hab das unglaublich tolle Talent dafür zielgenau in die falsche Richtung zu laufen. Also stieg ich heute aus dem Bus und ging in die falsche Richtung und nicht in die in der meine nächste Haltestelle lag. Naja kein Problem. Ich hab das ja einkalkuliert. Als ich dann in den richtigen Bus an der richtigen Haltestelle einstieg dachte ich, dass der Tag nicht schlimm werden könnte. HA! Denkste! Das tolle Internetprogramm hat meine Eingaben wortwörtlich genommen und schickte mich zu einer Haltestelle die… nunja… zwei Haltestellen zu weit ist. Ja, ich stieg zwei Haltestellen zu spät aus und wunderte mich, dass ich nichts wiedererkannte. Ich erinnerte mich eine Außenstelle meiner Schule gesehen zu haben aber fragte trotzdem eine ahnungslose Passantin. Sie nannte mir auch den Weg zu der Außenstelle und ich dachte, dass ich dort mal nach dem richtigen Weg fragen könnte. (Natürlich hatte ich nur noch zehn Minuten, bis der Gottesdienst begann… *seufz*) Ich lief also eine Haltestelle zurück und ging in die Grundschule. Es war allerdings keiner im Lehrerzimmer und ich wartete kurz bis eine Lehrerin zufällig aus ihrem Klassenraum kam. Ich schilderte ihr mein Problem und sie erklärte mir den richtigen Weg. PUH! Das nenn ich mal Hilfe zur Selbsthilfe. Ich stieg also wieder in den Bus zurück und fuhr zu der Haltestelle von der ich glaubte, dass es die richtige ist. Das Problem war nur, dass die Haltestellen nach Straßen benannt waren und ich die richtige Reihenfolge vergessen hatte. Die ganze Aufregung hat mich ganz verrückt gemacht. Q__Q

Also musste ich noch ne endlos lange Straße entlang latschen (ich hab übrigens seit gestern Blasen an den Füßen, weil ich ja nicht nach Hause gefunden hab). Als ich dann endlich die Kirche fand war ich unheimlich erleichtert - verständlich.

Ich wartete noch eine viertel Stunde und dann kam Rudi mit seiner Familie wieder aus der Kirche. Ich hab ein paar Fotos gemacht und musste selbst auf ein oder zwei. Wir gingen rüber zur Schule und mussten noch etwas warten bis die Pforten geöffnet wurden. Im langen Flur standen die älteren Kinder links und rechts aufgereiht und sangen irgendein Lied von wegen „Schön dass du da bist bla bla“. Es war irgendwie lustig, weil dazwischen auch drei von meinen Kollegen standen und mitsingen mussten. Höhö.
Es folgte die Einschulung der Rudi nicht folgen mochte. Er lässt sich leicht ablenken, was ich auch in der ersten Schulstunde feststellen musste. Er sagte ständig: „Mir ist langweilig.“ „Ich will nach Hause.“ „Ich will Kuchen essen.“ O___O Ich hab versucht ihn bei Laune zu halten und hab das wohl auch geschafft aber ich bin gespannt wie das wird, wenn er vier Stunden hat. *seufz*Nachdem ich Rudi seiner Familie übergeben hab fuhr ich ins Malteser-Hauptquartier. (Ja das hat ohne Probleme geklappt.) Dann wartete ich mal wieder ein paar Stunden bis ich Schluss hatte. Allerdings war heute das Praktikantentreffen. Wir haben alle ein bisschen über unsere Kinder gesprochen und zusammen gelacht. Nachdem wir auch das geschafft hatten durften wir gehen.

Ich war inzwischen ziemlich geschafft und hundemüde, was aber nicht zu Busproblemen führte : D Als ich zu Hause war, gingen mein Schwesterlein und ich einkaufen und ich machte Rührei. Jetzt schauen wir gerade die zweite Folge vom Staffelfinale von Greys Anatomie.

Das heutige Bild des Tages sieht übrigens so aus:

Die Pommesgabel alias der Schweigefuchs

Machts gut! Felix ~*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen